top of page

Kolkraben im Finkennest

Seit einigen Monaten erhalten wir Finken immer Mittwochs von 09 - 12 Uhr Besuch von Schülern der Kolkraben Förderschule. Im Rahmen der Arbeitslehre lernen die Schüler der Abschlussklasse Arbeitsabläufe kennen, machen wertvolle Naturerfahrungen und unterstützen den Gemeinschaftsgarten mit vielen fleißigen Händen.




 

Dies ist ein Bericht, den die Schüler zusammen erstellt haben: Das Garten- und Landschaftsbau-Projekt der BP im Finkennest


Einige Schülerinnen und Schüler der Berufspraxisstufe nehmen an einem neuen Projekt in Zusammenarbeit mit dem Verein F.I.N.K. e.V. teil. Einmal in der Woche verbringen sie den Vormittag im Gemeinschaftsgarten Finkennest am Rande des Biesterfelds unter der Leitung des Sozialarbeiters und Naturerlebnispädagogen Jens Tippkötter. Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Kastanienhof Stiftung und bei Frau Heike Bohl, dass sie uns die Teilnahme an diesem wertvollen Projekt ermöglichen. Hier berichten die Jugendlichen, was sie während der Projektarbeit erleben. Wer sich über das Finkennest informieren möchte, besucht diese Seite: https://www.finken-koeln.de „Am Anfang sind wir alle zusammen und wärmen uns für das Arbeiten auf. Jens spielt manchmal auf der Gitarre. Er erklärt uns, was wir arbeiten müssen und welche Projekte anstehen. Außerdem bringt er uns jedes Mal etwas über die Jahreszeiten und über die Natur bei. Ihm ist es wichtig, dass wir mit dem Werkzeug und den Maschinen gut und sicher umgehen. Wir machen ganz viel: Wir bedecken Stöcke mit Laub, sammeln Blätter, bauen Wicking Beete und Hügelbeete, kümmern uns um die Werkzeuge, pflegen die verschiedenen Komposthaufen, legen einen Barfußpfad an, sieben Muttererde, sammeln Müll, machen Feuer, suchen Sperrmüll zusammen, probieren, welche Pflanzen gut schmecken, schichten einen Steinhaufen als Haus für Kleintiere auf und noch vieles mehr. Ersel und Florian legen Schafswolle auf das Beet. Arash arbeitet mit dem Rasentrimmer beim Kinderbereich. Erik räumt die Bücher im Regal auf. Er sortiert die Bücher nach Farben. Kerem räumt das Holzlager auf. Philipp sägt Holz für das Insekten Hotel. Der Boden ist voll mit Wurzeln und Ästen. Um das Finkennest herum ist ein kleiner Wald. Jeder von uns hat dort einen Lieblingsbaum, den wir oft besuchen. Mittlerweile können wir den Baum mit verbundenen Augen wiedererkennen. Einige von uns klettern zum ersten Mal in ihrem Leben auf einen Baum! Beim Frühstück sitzen wir alle zusammen. Der Winter im Finkennest ist eine besondere Jahreszeit. Auch dann gibt es viel zu tun. Wir stellen einen Brunnen auf. Wir sortieren das Holz und bauen kaputte Hochbeete ab. Wir kümmern uns um das Werkzeug.


Im Winter ist es zu kalt, aber auch schön - bei minus 5 Grad frühstücken wir im Bauwagen. Dort gibt es nämlich einen Holzofen, das ist sehr warm. Bei der Weihnachtsfeier machen wir ein Feuer ohne Feuerzeug oder Streichhölzer. Dann machen wir Stockbrot. Natürlich bekommt Jens von uns allen ein Geschenk." Wir freuen uns sehr, dass wir dieses tolle Projekt auf die Beine stellen konnten und hoffen auf viele weitere Abschlussklassen, die ihre Fähigkeiten im Finkennest erweitern können.




107 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page